Diese Route führt entlang dreier Stauseen und bizarrer Felsformationen über 230 Kilometer rund um den Nationalpark Eifel. Sie bietet neben einem anspruchsvollen Höhenprofil auch atemberaubende Panoramablicke. Ungeübte bleiben aber nicht außen vor. In Kombination mit anderen Radrouten lassen sich auch steigungsarme Streckenabschnitte zu einer Familientour kombinieren. Einstiegsmöglichkeiten bestehen an den Bahnhöfen in Mechernich, Kall, Urft, Dahlem, Nettersheim, Blankenheim-Wald und Heimbach. Neben dem Wildgehege Hellenthal bringt die Strecke Sie entlang der malerischen Oleftalsperre, der Burg Reifferscheid, durch den Nationalpark Eifel, entlang der Rurtalsperre, bis zur ehemaligen NS-“Ordensburg“ Vogelsang. Vogelsang ist über die neu eröffnete, filigrane Brücke über den Urftsee aus Richtung Gemünd bzw. Rursee einfach und bequem zu erreichen. Weiter führt die Fahrt bis in den Kneippkurort Gemünd, von wo aus unter anderem geführte Ranger- Wandertouren in den Nationalpark Eifel starten. Ebenso auf der Strecke erreichen Sie das LVR-Freilichtmuseum in Kommern, den historischen Ortskern Kommern sowie die Erlebniswelt Eifeltor, die Besucherbergwerke in Mechernich und Hellenthal-Rescheid, den Hochwildpark Rheinland und die vielerorts vorhandenen Funde der römischen Wasserleitungen.

 

Telefon+49 2445 / 857 - 4
Network iconNetwork icon

background